Variabler Datendruck

Navigation ein-/ausblendenZurückWeiterTeilenDruckenPDF

Typische Komponenten eines VDP-Auftrags

Bei einem typischen VDP-Auftrag kommen die folgenden Komponenten zum Einsatz: Inhalt, eine Datenbank, Geschäftsregeln, Layout, VDP-Anwendungssoftware und ein Ausgabegerät (Drucker).

Diese Hauptkomponenten dienen den folgenden Zwecken:

Komponente für VDP‑Auftrag Beschreibung
Inhalt Inhalt können Texte, Bilder und Fotos sein, die in verschiedenen Seitenbereichen eines Dokuments platziert werden. Zum Erstellen statischer und variabler Inhalte steht eine Vielzahl von Anwendungsprogrammen zur Verfügung (z. B. Adobe Photoshop oder Microsoft Word).
Datenbank Die Datenbank enthält alle sich ändernden oder variablen Elemente, die für ein gedrucktes Dokumente verwendet werden. Die Daten müssen in Datensätzen und innerhalb jedes Datensatzes in Feldern (Kategorien) strukturiert sein.
Geschäftsregeln Die Regeln geben vor, welche variablen Inhalte verwendet und wo diese innerhalb des Dokuments platziert werden.
Layout Das Layout gibt das Design oder die Seitengestaltung für ein Dokument vor; es kann in einem DTP- oder einem Textverarbeitungsprogramm erstellt werden. (Das Layout muss Freibereiche für die variablen Text- und Bildelemente enthalten.)
VDP-Anwendungssoftware Das VDP-Anwendungsprogramm wird benötigt, um die Master-Elemente und die variablen Inhalte zusammenzuführen und das Dokument für die Druckausgabe vorzubereiten. (FreeForm erfordert kein dediziertes VDP-Anwendungsprogramm.)
Ausgabegerät Auf dem Ausgabegerät werden die digitalen Dateien auf Papier oder einem anderen Medium gedruckt. Bei dem Ausgabegerät kann es sich um einen Drucker, einen Kopierer oder ein Digitaldrucksystem handeln, der bzw. das den variablen Datendruck unterstützt.

In der folgenden Abbildung sind die Komponenten schematisch dargestellt.

1 Layout
2 Datenbank
3 Geschäftsregeln
4 Inhalt
5 VDP-Anwendungssoftware
6 Ausgabegerät